Eine Spur schauender...


....es müßte nur unser Auge eine Spur schauender, unser Ohr empfangender sein,

der Geschmack einer Frucht müßte uns vollständiger eingehen, wir müßten mehr

Geruch aushalten und im Berühren und Angerührtsein geistesgegenwärtiger und

weniger vergeßlich sein - : um sofort aus unseren nächsten Erfahrungen

Tröstungen aufzunehmen, die überzeugender wären, die überzeugender,

überwiegender, wahrer wären als alles Leid, das uns je erschüttern kann.


Rainer Maria Rilke

(Briefwechsel Rainer Maria Rilke und Marie von Thurn und Taxis)

 

Allen meinen treuen Besuchern hier auf dieser Seite und auch denen, die nur mal kurz hier vorbei schauen, wünsche ich ein schönes und sonniges Pfingstwochenende. Es sind so schöne Tage, die wir jetzt erleben dürfen. In der Natur grünt und blüht es, die Vögel veranstalten einen wahren Gesangswettstreit und die Nistkästen sind schon zum 2. Mal bewohnt. Es ist so schön, sich im Freien aufzuhalten und mit wachen Augen alles wahrzunehmen. ...eben "eine Spur schauender", so wie Rilke es beschreibt. Alles Liebe!


*

BLOG

Die letzten Einträge:

22. Juli 2017

Hamburg

Lesen....

20. Juli 2017

Zeeland

Lesen....

16. Juli 2017

Blindes Vertrauen

Lesen....

04. Juli 2017

Hummeln im Herzen

Lesen....

27. Juni 2017

Sommer

Lesen....


19. Juni 2017

Fotobücher

Lesen....

16. Juni 2017

Gartenfunde

Lesen....

06. Juni 2017

Mit Katrin unterwegs

Lesen....

28. Mai 2017

Palace de Muro

Lesen....

20. Mai 2017

Son Marriog

Lesen....





 

 HOME

ARCHIV nach Jahren: