· 

Hochzeitstanz

 

Ich liebe es, mich in der Natur aufzuhalten. Den Vögeln zuzuhören, sie bei ihrem Flug zu beobachten und ihr Jauchzen zu hören. Wie schön ist es, wenn man vom Vogelgesang in aller Frühe geweckt wird. Doch leider werden die Singvögel merklich weniger. Mir ist aufgefallen, dass ich schon lange keine Feldlerche mehr gehört habe, die singend in die Höhe steigt. 

Da bei uns hier auf der Terrasse der Lavendel üppig blüht, werden von dem Duft neben Insekten auch die Schmetterlinge angezogen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich noch im "Schmetterling fotografieren" übe. Ich weiß, dass ein Stativ mich zufriedener machen würde, aber ich liebe es, einfach so vor dem Lavendel zu sitzen, zu beobachten und dann auszulösen. Nur wenige Fotos erreichen dann die "First-Class". Mit dem Licht ändern sich die Einstellungen und ich fange mit neuen Situationen immer wieder neu an. Doch ich finde, es wird immer besser. Habe ich doch auf zwei Fotos ein Kohlweißling-Paar aufnehmen können. Das Weibchen signalisierte sofort mit nach oben gestrecktem Hinterteil seine Bereitschaft. Das ging so schnell, dass ich das ohne mein Objektiv nicht gesehen hätte. 1/1250 sec. waren nötig, um dieses Naturschauspiel festzuhalten. Leider nicht ganz so scharf, wie ich es mag.

 

Wie ihr seht, liebe ich Vögel und Schmetterlinge sehr. Deshalb sind sie auch Bestandteil meines Logos.

 

....und heute habe ich ein neues Amselnest im Garten entdeckt. Die Jungen haben sogar schon ein feines Federkleid.

 

"Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben."

Albert Einstein


*