· 

Sich an grauen Tagen Licht malen

 

Auch das ist Kunst, 

ist Gottes Gabe, 

aus ein paar sonnenhellen Tagen 

sich so viel Licht ins Herz zu tragen, 

dass, wenn der Sommer längst verweht, 

das Leuchten immer noch besteht. 

 

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

Fast den gesamten September über hat mich die Rundreise durch Südengland beschäftigt und ich bin noch lange nicht damit fertig. Den Monat Oktober möchte ich aber wenigstens mit einem anderen Thema beginnen. So als Rezeptur für graue Tage, die unweigerlich kommen werden. Noch haben wir eine helle sonnenreiche Zeit und Spaziergänge in der Natur beflügeln und geben Elan. Es gilt, dieses Licht im Herzen zu bewahren. Als Kraftquelle für die dunkleren Tage. Möge es euch allen gelingen!


*