· 

Von der Schönheit

 

All dies habt ihr über die Schönheit gesagt. In Wirklichkeit spracht ihr nicht von ihr, sondern von euren unbefriedigten Bedürfnissen. Doch Schönheit ist kein Bedürfnis, sondern Ekstase. Sie ist kein dürstender Mund und keine ausgestreckte leere Hand.

Vielmehr ist sie ein entflammtes Herz und eine verzauberte Seele. Sie ist weder das Bild, das ihr sehen wollt, noch das Lied, das ihr hören wollt. Sie ist eher ein Bild, das ihr seht, obgleich eure Augen geschlossen, und ein Lied, das ihr hört, obwohl eure Ohren verschlossen sind.

Sie ist weder der Saft in schrundiger Rinde noch ein an eine Klaue gehefteter Flügel. Vielmehr ist sie ein Garten, der immer blüht, wenn es sein heiliges Antlitz entschleiert.

Doch ihr seid das Leben, und ihr seid der Schleier. Schönheit ist Ewigkeit, die sich im Spiegel betrachtet. Doch ihr seid die Ewigkeit, und ihr seid der Spiegel.

 

Khalil Gibran

 

*