· 

Sag´ es mit der Rose

 

 

Nicht in ferne Zeiten verliere dich;

den Augenblick ergreife, er ist dein. 

 

William Shakespeare

 

In jedem Augenblick, in jeder Phase, zeigt uns die Natur eine Fülle von Schönheit. Deshalb sollen wir uns im Augenblick an den dargebotenen Schätzen erfreuen und nicht dem nachweinen, das sich im Zyklus der Natur wandelt und verändert. In dieser Haltung bleibt der Blick offen und klar auf das gerichtet, was ist und was kommt.

 

*