Artikel mit dem Tag "2016Dezember"



Dezember 2016 · 31. Dezember 2016
Dass bald das neue Jahr beginnt, spür ich nicht im geringsten. Ich merke nur: Die Zeit verrinnt genauso wie zu Pfingsten. Die Zeit verrinnt. Die Spinne spinnt in heimlichen Geweben. Wenn heute Nacht ein Jahr beginnt, beginnt ein neues Leben. Joachim Ringelnatz
Dezember 2016 · 24. Dezember 2016
Es gibt so wunderweiße Nächte, drin alle Dinge Silber sind. Da schimmert mancher Stern so lind, als ob er fromme Hirten brächte zu einem neuen Jesuskind. Weit wie mit dichtem Diamantstaube bestreut, erscheinen Flur und Flut, und in die Herzen, traumgemut, steigt ein kapellenloser Glaube, der leise seine Wunder tut. Rainer Maria Rilke

Dezember 2016 · 20. Dezember 2016
Heil'ge Nacht, auf Engelsschwingen nahst du leise dich der Welt, und die Glocken hör' ich klingen, und die Fenster sind erhellt. Selbst die Hütte trieft von Segen, und der Kindlein froher Dank jauchzt dem Himmelskind entgegen, und ihr Stammeln wird Gesang. Mit der Fülle süßer Lieder, mit dem Glanz um Tal und Höh'n, Heil'ge Nacht, so kehrst du wieder, wie die Welt dich einst gesehn, da die Palmen lauter rauschten, und, versenkt in Dämmerung, Erd' und Himmel Worte tauschten, Worte der...
Dezember 2016 · 15. Dezember 2016
Es war mir wieder eine große Freude Hanna fotografieren zu dürfen. Neben den Studioaufnahmen habe ich mich an Indoor-Aufnahmen ohne Blitzlicht gewagt . Neben dem kleinen Lämpchen im Hintergrund hatte ich viele Kerzen angezündet. Das ergab ein warmes Licht und eine schöne Stimmung im Raum. Von vorn hellte das Fensterlicht, das ich mit einem Reflektor in das Gesicht lenkte, auf und lies Hannas schöne Augen strahlen. Auf das Ergebnis bin ich sehr stolz. Danke liebe Hanna!

Dezember 2016 · 03. Dezember 2016
Der Frost haucht zarte Häkelspitzen Perlmuttergrau ans Scheibenglas. Da blühn bis an die Fensterritzen Eisblumen, Sterne, Farn und Gras. Kristalle schaukeln von den Bäumen, Die letzen Vögel sind entflohn. Leis fällt der Schnee ... In unsern Träumen Weihnachtet es seit gestern schon. Mascha Kaléko