Narzissen

 

Es gibt viel Trauriges in der Welt und viel Schönes. Manchmal scheint das Traurige mehr Gewalt zu haben, als man ertragen kann, dann stärkt sich indessen leise das Schöne und berührt wieder unsere Seele.

 

Hugo von Hofmannsthal 

 

Es war so kalt...

 

Die Wintersonne strahlte bei eisigen Temperaturen die Burgruine Desenberg an. Das Licht hätte schöner nicht sein können! Wir hatten das Gefühl, uns in einer Filmkulisse zu bewegen. Ich mag dieses Licht... auch wenn es kaum zu bewältigen war. Katharina, die sich ja nicht viel bewegen durfte, war sehr schnell durchgefroren. Eilig machten wir unsere Aufnahmen; denn lange konnten wir uns in dieser frostigen Bilderbuchkulisse nicht aufhalten. Dennoch war es ein schönes Shooting!

 

Frühblüher II

 

Wichtig allein ist die Weite der Seele -

Der Seele mit ihren Wettern, ihren Bergen,

ihren Einöden des Schweigens, ihren Schneeschmelzen,

ihren Blumenhängen, ihren schlafenden Wassern:

All das ist eine unsichtbare und erhabene Bürgerschaft.

Und auf ihr beruht dein Glück du kannst dich nicht mehr davon trennen.

 

Antoine de Saint-Exupéry 

 

 

 … Ich will mich mit Winter bedecken und will mit keiner Farbe mich verraten.

Ich will einschneien um eines kommenden Frühlings willen,

damit, was in mir keimt, nicht zu früh aus den Furchen steige.

 

Rainer Maria Rilke

Frühblüher

 

Ich fange dann schon mal mit den Frühblühern an. Das Beobachten, wenn die kleinen Blütenknospen sich entfalten, weckt in mir die Freude auf das Erwachen der Natur. Geht es euch auch so? So schnell wie in diesem Jahr waren die meisten weihnachtlichen Dekoartikel noch nie weggeräumt. Es nadelte auch noch nie so schnell. Nur ein kleines Licht und mein Sternenkarussell erinnern daran, dass es Weihnachten war. In meiner silbernen Champagnerschale hatte ich als weihnachtlichen Schmuck Zweige und Perlen. Jetzt ist die Schale mit Frühblüher, Efeu und Moos bepflanzt. Sehr schön ist das geworden und sogleich bekommt der Raum eine frische Atmosphäre.  

 

Neujahr

  

WAS WÜRDEN SIE TUN, WENN SIE DAS NEUE JAHR REGIEREN KÖNNTEN? 

 

 

 

Ich würde vor Aufregung wahrscheinlich

Die ersten Nächte schlaflos verbringen

Und darauf tagelang ängstlich und kleinlich

Ganz dumme, selbstsüchtige Pläne schwingen.

 

Dann - hoffentlich - aber laut lachen

Und endlich den lieben Gott abends leise

Bitten, doch wieder nach seiner Weise

Das neue Jahr göttlich selber zu machen.

 

Joachim Ringelnatz

 

 

 

Rückblick auf die Themen im Jahr 2016:

BLOG

Die letzten Einträge:

22. Juli 2017

Hamburg

Lesen....

20. Juli 2017

Zeeland

Lesen....

16. Juli 2017

Blindes Vertrauen

Lesen....

04. Juli 2017

Hummeln im Herzen

Lesen....

27. Juni 2017

Sommer

Lesen....


19. Juni 2017

Fotobücher

Lesen....

16. Juni 2017

Gartenfunde

Lesen....

06. Juni 2017

Mit Katrin unterwegs

Lesen....

28. Mai 2017

Palace de Muro

Lesen....

20. Mai 2017

Son Marriog

Lesen....





 

 HOME

ARCHIV nach Jahren: